NMS innen1.jpgNMS_HDR1 (Custom).jpgNMS_HDR2_Gimp (Custom).jpgNMS_HDR3_Gimp (Custom)_bearbeitet.jpgNMS_HDR4_Gimp (Custom)_bearbeitet.jpgNMS_HDR5_GIMP (Custom).jpgNMS_HDR6 (2).jpgStartseite1.jpgStartsite2.jpgStartsite3.jpgStartsite4.jpg

70 Jahre Kriegsende

Zum Gedenkjahr 1945 – 2015 „70 Jahre Kriegsende“

 

Exkursionen der 4.Klassen der NMS – Rechnitz  ins Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes in Wien und des Holocaust-Museums in Budapest.

 

Im Rahmen des gemeinsamen Projektes mit der Gemeinde Rechnitz  zum Thema „70 Jahre Kriegsende“ besuchten am 28. Jänner die 4. Klassen der NMS-Rechnitz zusammen mit Frau Andrea Hütler, Frau Sandra Horvath und Frau Barbara Kossits-Gaal das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes in Wien.

 

Mit Hilfe einer Führung konnte das bereits vorhandene Wissen der Schüler über diese Zeit wiederholt und gefestigt werden. Beeindruckend waren die Ausstellungsstücke aus privatem Besitz, die zum Teil tiefe Betroffenheit auslösten.

 

Am nächsten Tag machten sich die Schüler der 4ku Klasse unter der Leitung von Frau Hütler und Frau Kossits-Gaal schon in aller Früh nach Szombathely auf, um den Zug nach Budapest zu nehmen.

Im Vorfeld wurde ein Treffen mit dem Sohn eines in Rechnitz getöteten Zwangsarbeiters vereinbart. Wir trafen ihn im Holocaust-Museum der Stadt Budapest und die Schüler konnten viele Information erhalten, die sie zur Bearbeitung ihres Projektes benötigen. Die Lebensgeschichte des Vaters, Vadasz Arpad, machte die Schüler sehr betroffen, ebenso die im Anschluss daran stattfindende Führung durch das Holocaust Museum.

 

 

 

Einige Schüler fragten: „Wie konnte das passieren? Wie können Menschen einander so etwas antun?“

Ich möchte mit dem spanischen Philosophen George Santayana antworten:

 

 „Wer sich nicht seiner Vergangenheit erinnert, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen.“

FOTOS